400,00 € versus 5,00 € Köder (Krasses Ergebnis)


Es gibt viele Köder Challenges auf YouTube, Groß gegen Klein, Schockig gegen Natur usw… Heute ist der Test dran: teurer gegen billigen Swimbait.

Wenn’s um teures Tackle geht, braucht man natürlich Hypebeast Maxi aka Angeln Maximal.
Die teuren Swimbaits im Preissegment 200-400€ hat er schon “besorgt”. Nach den billigen suchen Victor und Maxi im Angeljoe. 

Nach kurzer Suche werden sie fündig: ein 10€ Swimbait ist für einen Hardbait schon ziemlich günstig. Maxi hat sogar noch einen für 5 Dollar gefunden.

Victor mit den billigen Swimbaits für 5$
blank
Maxi mit den teuren Swimbaits

Warum sind Maxis Köder so teuer?

Begründung Maxi: durch ersetzbare Tauchschaufeln und Schwänze gibt es unfassbar viele verschiedene Möglichkeiten den Köder im Wasser zu präsentieren. Außerdem sind sie sehr selten und selten=teuer!

 
Maxi entscheidet sich für eine Variante des Swimbaits und testet das Laufverhalten im Wasser.

Nach kurzer Zeit auf dem Boot kommt der erste Fisch! ->Für den teuren Swimbait

Petri zum Hecht Maxi

Kurz danach kommt zum Leid vom Kameramann ein starker Wind auf und die Gruppe ist zum Abbruch gezwungen.

Wind + Nussschale = schlechte Kombi

Aber aufgeben is nicht und so geht es ein paar Tage später an den Bodden um die Challenge weiterzuführen. 

Dort angekommen, treffen sie erstmal auf die Angellegende Horst Hennings.
Nach einem kurzen Tratsch mit Horst geht es mit Verstärkung auf ein Boot und sowohl die teuren als auch die billigen Swimbaits werden ins Wasser gefeuert.

Teure und billige aber vorallem fängige Swimbaits und andere Hechtköder bekommt ihr bei Hypefishing oder monatlich in der Betterfishingbox.

Auf dem Boot werden nach kurzer Zeit einige Großhechte gelandet. Wieviele und welcher Köder am Ende gewonnen hat, könnt ihr jetzt auf Ichgehangeln sehen.