Victor Eras – Moderator

Victor ist Jahrgang 81 und kommt aus Berlin. Er ist Mitbegründer und gleichzeitig Hauptdarsteller der Youtube Angel-Shoe ‘Ich geh’angeln’.

Laufbahn als Angler

Victor Eras von Ich geh’ angeln

Während seines Lehramtsstudiums arbeitete er, neben anderen Projekten, sehr erfolgreich als Volleyball-Trainer im Nachwuchsleistungssport, seiner zweiten großen Leidenschaft. Hierbei konnte er mit seinen Teams mehrere Goldmedaillen bei Deutschen Meisterschaften erringen und etliche Nationalspieler ausbilden. Mit dem Angeln begann er im Alter von 12 Jahren. Da es keinen Angler in seiner Familie gab, musste er sich alles selbst aneignen. Mit 14 Jahren trat Victor in den DAV ein, was ihm den Weg zum erfolgreichen Angler ebnete. Hier hatte er erfahrene Angler zur Seite, die ihn in der damaligen Jugendgruppe mit Rat und Tat unterstützten. Wie jeder Angler musste er jedoch erst einmal Erfahrungen sammeln. Mit der Zeit kam auch der Erfolg sowie neue Fischarten und Gewässer hinzu. Jahrelang, noch bevor er durch Youtube bekannt wurde, angelte er sehr erfolgreich auf fast ausschließlich Zander in der Berliner Spree. Später, auch dem Youtube-Kanal geschuldet, wuchs sein Interesse an anderen Fischarten und Angelmethoden, weshalb er heute im Prinzip auf alles angelt was Flossen hat.

Beruflicher Werdegang

Nach seinem Studium entschied er sich gegen eine Karriere als Mathematik-und Sportlehrer im Klassenraum und machte sich als Trainer und Guide selbstständig. Sein Kumpel Konrad, erfolgreicher Produzent weiterer Youtube-Kanäle auf anderen Themengebiete, bekam irgendwann die Idee, einen Angel Youtube-Kanal auf die Beine zu stellen. “Ich geh’ angeln” war geboren und ein halbes Jahr später wurde der erste Film veröffentlicht. Einige Jahre arbeitete er parallel noch als Volleyballtrainer in der 2. Volleyball Bundesliga die er mit seinem Verein sogar einmal als Meister abschloss. Da Victor seine Videos selber dreht und schneidet, alle Socialmedia-Kanäle selbst bedient und alles selber plant, wurde die Zeit irgendwann zu knapp, so dass er heute als Vollzeit-Youtuber arbeitet.